Skip to main content

Antwort

Was genau ist die Sechs-Wochen-Frist und was bedeutet sie?

Nach Auszahlung der Fördermittel müssen diese innerhalb von sechs Wochen tatsächlich ausgegeben werden. Dies bedeutet, dass die Mittelanforderung durch die Zuwendungsempfänger*innen erst dann erfolgen darf, wenn die Fördermittel sicher innerhalb dieses Zeitraums ausgegeben werden können.

Es besteht daher die Möglichkeit, die Mittel auch anteilig abzurufen. Für die abzurufenden Mittel gibt es keinen Mindestbetrag.

Als Auszahlungstag gilt der dritte Tag nach Aufgabe des Zahlungsauftrags vom Deutschen Musikrat an das Geldinstitut. Mittel, die nicht innerhalb der darauffolgenden sechs Wochen verwendet werden, sind bis zum Ablauf der sechsten Woche dem Deutschen Musikrat zurückzuzahlen. Sie können aber zu einem späteren Zeitpunkt bis zum Ablauf des Bewilligungszeitraums erneut abgerufen werden.

Fördermittel, die nicht rechtzeitig innerhalb der Sechs-Wochen-Frist verausgabt oder fristgerecht zurückgezahlt werden, werden zinspflichtig.

Alle Fragen & Antworten