Skip to main content

Antwort

Wie geht es nach der Antragsstellung weiter?

Nach der Antragstellung prüft der Deutsche Musikrat die Unterlagen auf Vollständigkeit. Die Einsendungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Anträge gelten erst dann als formal ordnungsgemäß gestellt, wenn sämtliche antragsbegründenden Unterlagen zur Prüfung vorliegen. Das bedeutet: Wenn Unterlagen nachgefordert werden müssen, wird der Antrag erst weiterbearbeitet, wenn er vollständig vorliegt. Erst dann gilt er als eingegangen. Bitte halten Sie sich daher für eventuelle Rückfragen bereit.

Antragstellende erhalten vom Deutschen Musikrat per E-Mail eine Rückmeldung über das Ergebnis der Antragsprüfung. Bei einem positiven Ausgang der Antragsprüfung erhalten sie einen sogenannten Zuwendungs- bzw. Weiterleitungsvertrag (WLV) sowie weitere Unterlagen, die für die Durchführung des Vorhabens und dessen Abrechnung notwendig sind. Der Weiterleitungsvertrag beruht auf den geltenden Fördergrundsätzen des Programms und auf dem gestellten und geprüften Antrag. Er enthält sämtliche Rechte und Pflichten und tritt mit dem Zeitpunkt der Unterzeichnung in Kraft. Mit Abschluss des Vertrags kann das Projekt beginnen – es sei denn, es wurde ein förderunschädlicher vorzeitiger Vorhabenbeginn beantragt und genehmigt.

Nach Abschluss eines rechtsgültigen Weiterleitungsvertrages stehen Ihnen die bewilligten Fördermittel zur Verfügung und können im zeitlichen Rahmen des Bewilligungszeitraums jederzeit, auch anteilig, bis zur Höhe der bewilligten Förderung abgerufen werden.

Sie können via Mittelanforderung (gesondertes Formular, Anlage zum Weiterleitungsvertrag) Mittel abrufen, die Sie

  • bereits in Vorkasse (innerhalb des Bewilligungszeitraums, ggfs. bereits ab Genehmigung des vorzeitigen Vorhabenbeginns) verausgabt haben oder
  • innerhalb der kommenden 6 Wochen verausgaben werden.

Alle Mittel, die Sie nicht innerhalb der sechs Wochen verwenden werden, müssen mit Ablauf der fünften Woche nach Auszahlung umgehend an den Deutschen Musikrat zurücküberwiesen werden. Sie können jedoch zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb des Bewilligungszeitraums erneut abgerufen werden. Es gibt für die abzurufenden Mittel keinen Mindestbetrag.

Sollten sich während der Projektdurchführung Änderungen ergeben, die vom Inhalt des Weiterleitungsvertrages abweichen, ist der Deutsche Musikrat unverzüglich zu informieren. Andernfalls ist es möglich, dass Mittel von Ihnen zurückgefordert werden.

Das Vorhaben muss spätestens bis zum 31.12.2021 abgeschlossen sein (Ende des Bewilligungszeitraums). Nach erfolgreichem Abschluss erfolgt durch den Deutschen Musikrat die Verwendungsnachweisprüfung. Grundsätzlich bis spätestens acht Wochen nach Ende des geförderten Vorhabens, längstens aber bis zum 31.03.2022 muss der vollständige Verwendungsnachweis dem Deutschen Musikrat zur Prüfung vorgelegt werden.

Eingehendere Informationen, Hinweise und Checklisten zum Verwendungsnachweis und zur Verwendungsnachweisprüfung erhalten Sie gesondert im Rahmen des Abschlusses des Weiterleitungsvertrages bzw. finden Sie in unserem Formularcenter

Alle Fragen & Antworten